Basiswissen Schmuck machen - Edelsteinschmuck

Basiswissen Schmuck machen - Edelsteinschmuck

Edelsteinschmuck selber machen

Mit Edelsteinen können Sie wunderschönen Schmuck selbst herstellen, denn mit diesem Naturprodukt hat Ihr Schmuck etwas besonderes. Und auch die Ausstrahlung und Energie von Heilsteinen fließt dabei mit ein.

Im Allgemeinen lassen sich Edelsteinperlen genau so verarbeiten, wie normale Perlen oder Glasperlen. Sie müssen nur an zwei Sachen denken:

Edelsteinperlen können ein bisschen unterschiedlich in der Größe sein. Die meisten Edelsteine kommen aus China und Indien, und besonders in Indien sind die Perlen meistens variabel in ihrer Größe. Dies hat sogar eine eigene Fachsprache in Englisch: Indian Cut. Was soviel bedeutet wie “unregelmäßig”.
Also sind Edelsteinperlen nicht geeignet um regelmäßige Muster zu arbeiten.
Die meisten Edelsteinperlen haben feine Löcher, besonders Edelsteine wie zB. Mondstein, Peridot, Citrin, Labradorit, Turmalin. Steine wie Achat, Jaspis, Onyx, Hämatit, Jade haben meistens größere Löcher, aber nicht unbedingt.
Rechnen Sie mit Löchern von 0,6 bis 1 mm. Also paßt ein Schmuckdraht von 0,38 mm Stärke auf jeden Fall. Mit Nylondraht geht es auch sehr gut.

Design-Tip

Die Unregelmäßigkeit von Edelsteinperlen finde ich eigentlich ganz schön. Es macht jede Perle zu einem Original. In Kombination mit Steinperlen verarbeite ich gerne kleine Silberperlen, Glasperlen, Perlenkappen oder Distanzen. Die 4mm Swarovski Kristallperlen passen auch sehr gut, besonders da Swarovski in so vielen Farben verfügbar ist.
Damit wird es ein noch edleres Schmuckstück, da die Robustheit der Edelsteinperlen verfeinert wird.

perlenkette machen

Versuchen Sie es mal, ich bin sicher, es wird Ihnen gefallen! © Armande Borghardt

5 Artikel

In absteigender Reihenfolge
pro Seite

Gitter  Liste 

5 Artikel

In absteigender Reihenfolge
pro Seite

Gitter  Liste